EVG-Biofrische

unsere_laeden

Sie finden uns in Weimar an zwei Standorten.

Eduard-Rosenthal-Straße 22a
99423 Weimar

Öffnungszeiten
Mo–Fr 8–20 Uhr | Sa 8–18 Uhr

Unser „Großer“ mit dem Vollsortiment
Mit über 5.000 Artikeln, großer Biokäse- und Antipastitheke, täglich frischem Brot, Obst & Gemüse und hauseigenem Bio-Bistro.

herderplatz

Herderplatz 3
99423 Weimar

Öffnungszeiten
Mo–Fr 9 –19 Uhr | Sa 9.30 –16 Uhr

Klein, aber fein
Liebevoll gestalteter Bio-Laden im Herzen Weimars. Berühmt für sein stets frisches Angebot an Obst & Gemüse, ausgewählten Bio-Lebensmitteln und herzlichem Service.

Video abspielen
icon_aktuell_neu

Frische Neuigkeiten und Infos

Feines zum Weihnachtsfest – jetzt regionale Bio-Köstlichkeiten bestellen!

Die Adventszeit und damit auch Weihnachten rückt näher. Wie in jedem Jahr können Sie wieder Festtagsspezialitäten für Weihnachten vorbestellen. Sie können aus einer großen Bandbreite von Fleisch, Fisch bis hin zu veganen Köstlichkeiten  wählen. Das ganze Angebot finden Sie  in unserem Flyer.

Bitte beachten Sie, dass Bestellungen ausschließlich in einem der Läden (nicht per E-Mail oder Telefon) und nur bis zum 02.12.2022 möglich sind.

Sie können sich aber das online verfügbare Formular bereits zu Hause ausdrucken und ausgefüllt in den Läden abgeben, oder die in unseren Läden Ausliegenden nutzen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Telefonisch unter 03643 778 333 0 oder per E-Mail vorbestellung@evg-weimar.de

Übergabe unseres Offenen Briefes an den Oberbürgermeister

Am 1. November haben Mitglieder, Aufsichtsrat und Vorstand der EVG eG Weimar unseren –> Offenen Brief mit 241 Unterschriften im Rathaus abgegeben – leider nicht dem OB persönlich, denn bedauerlicherweise hatte er auch nach mehrmaliger Anfrage keine Zeit für uns.

Vielleicht hätten wir ihm dann nochmals erklären können, dass es uns nicht darum geht, einen Nahversorger in der ehemaligen Schlachthalle auf dem Gelände des alten Schlachthofes zu verhindern, sondern die Ansiedlung eines großflächigen Einzelhandels von knapp 1.200 m2 Verkaufsfläche – und dass wir es für sinnvoll und ein Gebot der Zeit erachten, den eigentümer*innengeführten oder bürgerschaftlich organisierten kleinteiligen Einzelhandel in Weimar zu fördern und zu unterstützen – so wie dies ja die Stadt Weimar aktuell mit der Aktion „Stadtgutschein“ scheinbar auch tun möchte.

Global denken – lokal handeln?

Dass dies auch für Weimar gelten soll, daran können wir – zumindest nach der ersten Reaktion des Oberbürgermeisters auf unseren Brief, –> von der wir aus der Presse erfuhren – nicht mehr glauben.

Auch in seinem freundlichen –> Antwortschreiben negiert der Oberbürgermeister leider weiterhin beharrlich den Unterschied zwischen einem Nahversorger und großflächigem Einzelhandel.